Panzerschiff

ADMIRAL  GRAF SPEE

Rufzeichen:
GS “Gustav Sophie”

Deutschland-Klasse

 


Gallerie
Link

 


Allgemein

 

Bauwerft

Stapellauf

In Dienst

Besatzung
Offz. / Uffz u. Mannsch.

Marinewerft,
Wilhelmshaven

30.06.1934

06.01.1936

30 / 971

Verbleib

selbstversenkt  17.12.1939 La Plata Mündung

 


Abmessungen

 

Länge (m)

Breite (m)

Tiefgang (m)

Verdrängung  (t)

186

21,7

7,34

16200

 


Antrieb

 

Maschinenanlage

Leistung  (PSw)

4 MAN 9zyl.  zweifachwirkender Zweitaktdieselmotor auf Vulcan Getriebe

55400

 

Geschwindigkeit  (kn)

Fahrbereich  (SM bei kn)

Schrauben/Durchm.  (m)

Ruder

26

8900 / 20

2 / 3,82

1

 


Bewaffnung

 

Anzahl

Typ

Schuß (gesamt)

6

28cm/52  SK C/28 in 2 Drh.L. C/28

630

8

15cm/55  SK C/28 in 8 MPL C/28

1200

6

8,8cm//76  SK C/32 in 3 Dop.L. C/31

3000

8

3,7cm/83  SK C/30 in 4 Dop.L. C/30

8000

8

2cm/65  MG C/30

16000

8

53,3cm  Torpedorohre in Vierlingssätzen

 

2

Flugzeuge  Arado AR 196

 

1

Katapult

 

 

 

 

 

 

 

 


Kommandanten

01.1936 - 10.1937   KzS Patzig
10.1937 - 10.1938   KzS Warzecha
10.1938 - 12.1939   KzS Langsdorff 

 

 

 

 

Geschichte:

20 August bis 09. Oktober 1936
Erster Spanieneinsatz

13. Dezember 1936 bis 14. Februar 1937
Zweiter Spanieneinsatz

02.März bis 06. Mai 1937
Dritter Spanieneinsatz

23. Juni bis 07. August 1937
Vierter Spanieneinsatz

07. bis 18. Februar 1938
Fünfter Spanieneinsatz

22. bis 24 März 1939
Teilnahme an der Memel-Unternehmung

21. August 1939
Auslaufen von Wilhelmshaven aus mit Ziel Südatlantik, wo die ADMIRAL GRAF SPEE am 26.  September die Erlaubnis zum Handelskrieg erreichte. Sie versenkte 9 Handelsschiffe mit 50089 BRT

13. Dezember 1939
Auf  der Suche nach neuen Zielen wird die ADMIRAL GRAF SPEE vor der La Plata Mündung  von brit. Seestreitkräften gestellt. Der brit. Kreuzerverband unter Führung des Commodore Harwood bestand aus dem Schweren Kreuzer EXETER, dem Leichten Kreuzer AJAX und dem neuseeländischen Leichten Kreuzer ACHILLES. Während des
Gefechtes wurde EXETER so schwer beschädigt, daß er nach den Falkland Inseln ablaufen musste. Die beiden Leichten  Kreuzer erhielten leichte Beschädigungen. ADMIRAL GRAF SPEE wurde ebenfalls beschädigt, so daß sich ihr Kommandant entschloß den neutralen Hafen von Montevideo zu Reparaturen  anzulaufen. Da diese innerhalb der gesetzten Frist nicht durchführbar waren und Gerüchte über einen sich nähernden schweren brit. Kampfverband aufkamen, entschloß sich KzS Langsdorff  das Schiff in der La Plata Mündung zu versenken. Er selbst wähte am 20.12. den Freitod. 

 


[Willkommen] [Schiffe / Boote] [Schiffe] [Panzerschiffe] [Admiral Graf Spee]

Alle Angaben auf den Seiten dieser Webpräsenz sind ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Korrektheit. Wenn Sie Fehler endecken oder zusätzliche Informationen haben, dann senden Sie bitte eine Mail an den Webmaster. Die Angaben und Inhalte stammen aus verschiedenen Buchpublikationen, persönlichen Unterlagen und aus dem Internet.
Diese Website ist ein privates, nichtkommerzielles Projekt und versteht sich als ein Mittel der Berichterstattung über Vorgänge der Geschichte.

 Wolfgang Schilling   Waldseestraße 1    26871 Aschendorf
webmaster@deutschekriegsmarine.de

 

www.deutschekriegsmarine.de      www.admiralscheer.de