Räumboot

R 41 - R 101

Minen-Räumboot Amtsentwurf 1939

 

 


 

 

Gallerie
Link

 

 


 

Allgemein

 

Bauwerft

Stapellauf

In  Dienst

Besatzung
Offz. / Uffz u. Mannsch.

s. Liste

s. Liste

s. Liste

1/29 - 2/36

Verbleib

s. Liste

 

 


 

Abmessungen

 

Länge  (m)

Breite  (m)

Tiefgang  (m)

Verdrängung   (t)

37,8

5,82

1,51

135

 

 


 

Antrieb

 

Maschinenanlage

Leistung   (PSe)

2 MWM - 6zyl-Viertakt-Diesel mit Untersetzungsgetriebe (R41 - R48)
2 MAN - 8zyl.-Viertakt-Diesel (R49 - R101)

1800

 

Geschwindigkeit   (kn)

Fahrbereich   (SM bei kn)

Schrauben/Durchm.   (m)

Ruder

20,0

900/15

2 Voith-Schneider-Propeller 1,8 m

keine

 

 


 

Bewaffnung

 

Anzahl

Typ

Schuß  (gesamt)

2 - 6

2cm

2000 - 6000

ab 03.44 teilweise

RAg-8,6

 

 

 

 

 

 

 

 

Name

Bauwerft

Stapellauf

in Dienst 

Verbleib

R 41

Schlichting-Werft, Travemünde

 

16.04.40

versenkt, 19.06.43 Seine-Bucht durch Torpedo von brit MTB

R 42

Schlichting-Werft, Travemünde

 

22.05.40

gesunken, 11.02.42  Kanal bei Ambleteuse nach Kollision mit Wrack

R 43

Schlichting-Werft, Travemünde

 

09.06.40

ausser Dienst, 05.12.44 übergeben an USA, ab 31.10.46 OMGUS Kiel, an 09.49 US-Army BPE

R 44

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

19.03.40

versenkt, 23.01.43  Brest durch Fliegerbombe

R 45

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

28.03.40

gesunken, 09.05.42  nahe Dünkirchen nach Kollision mit RAULE

R 46

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

19.04.40

gesunken, 26.06.44  explodiert

R 47

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

19.04.40

ausser Dienst, 05.12.47 danach an Grossbritannien

R 48

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

30.04.40

ausser Dienst, 05.12.47 danach an Grossbritannien

R 49

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

05.06.40

ausser Dienst, 21.11.47 danach an Grossbritannien

R 50

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

15.06.40

gesunken, 13.06.44  bei Trouville durch deutsche Mine

R 51

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

06.07.40

versenkt, 15.06.44 durch Minentreffer, gehoben, versenkt 22.08.44 Rouen durch Fliegerbombe

R 52

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

07.08.40

25.02.44 in Dieppe-Hafen durch Fliegerbombe getroffen, nach Brand ausser Dienst, 47 an USA, 09.49 an US-Army BPE

R 53

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

08.08.40

20.12.45 an UdSSR

R 54

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

23.08.40

gesunken, 16.12.43, nordwestlich Anholt nach Minentreffer

R 55

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

11.09.40

47 an USA, ab 24.06.48 Restauranthulk STADT OLDENBURG, ab 03.12.51 Wohnheim Bund deutscher Pfadfinder Bremerhaven, 04.01.54 zum Abbruch verkauft

R 56

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

28.08.40

versenkt, 09.12.43  Nordnorwegen durch Fliegerbombe, gehoben und wieder in Dienst, versenkt 08.12.44  Bömmelenfjord durch Artillerie brit. Jagdbomber

R 57

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

10.10.40

gesunken 28.01.45 nach Kollision mit U 1163, abgebrochen

R 58

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

25.10.40

gesunken, 09.09.41 Kronstadt nach Minentreffer, gehoben und wieder in Dienst, an UdSSR 20.12.45

R 59

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

09.11.40

versenkt, 03.04.45  Kiel durch brit. Fliegerbombe

R 60

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

21.11.40

versenkt, 14.09.41 Helsinki-Ostwerft durch Sabotage

R 61

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

06.12.40

versenkt, 14.09.41 Helsinki-Ostwerft durch Sabotage

R 62

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

19.12.40

versenkt, 14.09.41 Helsinki-Ostwerft durch Sabotage

R 63

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

15.01.41

an UdSSR 20.12.45

R 64

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

20.01.41

versenkt, 28.12.43  Honnignsvaag durch Minentreffer

R 65

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

05.02.41

an UdSSR 26.10.45

R 66

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

22.02.41

versenkt, 15.09.42  Finnbusen bei Insel Halli durch sowj. Mine

R 67

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

06.03.41

an USA 01.12.47, 27.05.48 an Hapag als HILLIGENLEI, 23.11.50 an Schiffsgesellschaft Jade, Wilhelmshaven als RÜSTRINGEN, 15.09.53 U.S.N. 130, 30.10.56 an Bundesmarine als WEGA, 02.03.62 Wohnboot WBR XII, 1967 an Marinejugen Münster als FRIEDRICH LÜHRMANN, 07.78 gesunken nach Brand

R 68

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

19.03.41

an USA 01.12.47, 1948 an Rheinflottille als US 13 = Tiger, 08.06.48 an Ostdeutsche Dampfsch. AG Hamburg als Rheinschlepper TIGER, 30.06.51 U.S.N 143, 16.11.56 an Bundesmarine als PEGASUS, 28.04.61 ausser Dienst Wohnboot WBR VI, gestrichen 01.12.69, ab 07.05.73 M/S THETIS III, gesunken 06.03.80 Hamburg/Kohlenschiffhafen, gehoben und abgebrochen

R 69

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

29.03.41

versenkt, 10.04.45  nahe Hela durch Fliegerbomben

R 70

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

10.04.41

versenkt, 11.08.44 Finnbusen bei Insek Halli durch sowj. Mine

R 71

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

25.04.41

05.12.47 an USA, 1948 Wohnschiff, ab 04.51 als MARTHA II, 06.04.53 gesunken Bremen/Europahafen, gehoben, 06.53 abgebrochen

R 72

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

08.05.41

versenkt, 03.04.45  Kiel durch Fliegerbombe

R 73

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

21.05.41

vesenkt, 14.06.44  Finnbusen durch deutsche Mine

R 74

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

05.06.41

versenkt, 12.03.43  nahe Boulogne durch Minentreffer

R 75

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

15.06.41

gesunken, 22.01.44 östl. Hela nach Kollision mit U 350

R 76

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

26.06.41

versenkt, 15.09.44  bei Suursaari durch finn. Artillerie auf Strand, gehoben und repariert, 01.12.47 an USA, Rheinflottille LEOPARD, ab 27.05.48 an Ostdeutsche Dampfsch. AG Hamburg als ATAIR, 15.04.60 ausser Dienst Wohnboot WBR V, 02.10.70 gestrichen, 15.12.70 an Seesportclub Büsum, abgebrochen 76

R 77

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

26.07.41

gesunken 08.10.41  bei Dünkirchen nach Minentreffer bei Geleit HSK 7

R 78

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

31.07.41

gesunken 08.10.41  bei Dünkirchen nach Minentreffer bei Geleit HSK 7

R 79

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

08.08.41

versenkt, 23.06.44  Einfahrt Boulogne durch Flieger-Raketen

R 80

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

22.08.41

versenkt, 11.09.44  Hoofdplaat durch Fliegerbombe

R 81

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

01.09.41

versenkt, 16.06.44  nähe Boulogne durch brit. Fliegerbombe

R 82

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

11.09.41

gesunken 08.10.41  bei Dünkirchen nach Minentreffer bei Geleit HSK 7

R 83

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

21.09.41

21.11.47 an Grossbritannien, abgebrochen

R 84

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

02.10.41

versenkt 20.08.43  nähe Boulogne durch Fliegerbombe und Artillerie

R 85

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

11.10.41

gesunken, 17.06.45  nähe Dordrecht nach Sprengstoffexplosion im Räumgerät

R 86

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

02.11.41

gesunken 08.10.41  bei Dünkirchen nach Minentreffer bei Geleit HSK 7

R 87

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

06.11.41

04.11.45 an UdSSR

R 88

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

19.11.41

selbstversenkt, 08.05.45  im Kaiser-Wilhelm-Kanal

R 89

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

06.12.41

versenkt, 10.08.44  Lepsoe nähe Aalesund durch Fliegerbombe und Munitionsexplosion

R 90

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

16.12.41

19.01.46 an UdSSR

R 91

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

31.12.41

29.11.47 an USA, 22.06.48 Nord. Taucherbetrieb Lübeck als Wohnboot, 08.07.49 H. Fleck Duisburg als Rheinschlepper (geplant, nicht in Fahrt), 15.09.53 U.S.N. 131, 16.11.56 Bundesmarine als ALDEBARAN, 23.04.70 gestrichen

R 92

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

10.01.42

versenkt, 15.06.44  nähe Boulogne durch brit. Fliegerbombe

R 93

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

21.01.42

versenkt, 23.09.43  Dünkirchen durch Minentreffer

R 94

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

04.03.42

versenkt, 06.09.43  im Kanal durch Minentreffer

R 95

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

28.02.42

versenkt, 12.06.44  nähe Grvelines durch Minentreffer, auf Strand

R 96

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

14.03.42

26.11.47 an USA, dann AG. Peglow-Kreutzer Hamburg: Versuchsschiff für Elektrofischerei im Meerwasser, 30.06.53 an Fish-Products Co. Lewes-Delaware (ebenfalls als Versuchsschiff wie oben)

R 97

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

21.03.42

versenkt, 13.06.44  nähe Boulogne durch Flieger-Rakete

R 98

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

27.03.42

26.11.47 an USA, 29.06.48 an F. Burde Bremen als M/S MARS, ab 11.07.51 fahrtunklar Wohnschiff, 1955 abgebrochen

R 99

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

11.04.42

26.11.47 an USA Rheinflottille US 23 = PANTHER, 28.05.48 OStdeutsche Dampfsch. AG Hamburg als Rheinschlepper PANTHER, 15.09.53 U.S.N. 148, 30.10.56 Bundesmarine als ALGOL, 28.04.61 ausser Dienst, Wohnboot WBR VIII, ab 197x. Marinekameradschaft Duisburg als GRAF SPEE, 1977 abgebrochen

R 100

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

19.04.42

26.11.47 an USA, 15.06.1948 F.Gaffling Kutenhausen als M/S MARIA-ANGELA, 17.12.51 gesunken bei Blexen (Unterweser) nach Grundberührung

R 101

Abeking & Rasmussen, Lemwerder

 

06.05.42

26.11.47 an USA, 30.06.49 H.Fleck Duisburg als Rheinschlepper (geplant, nicht in Fahrt), 30.06.51 U.S.N. 149, 11.12.56 an Bundesmarine als UW 4, 01.04.69 ausser Dienst, 20.07.70 gestrichen, ab 1971 Marinekameradschaft Nienburg: Wohnschiff NIEDERSACHSEN